Unterschiedliche Datenquellen konsolidieren

Es gibt kein schnelleres Verfahren als die In-Memory-Technologie von QlikView, um sofort aussagekräftige Einblicke in die Datenbestände auf den Backendsystemen zu gewinnen. QlikView erlöst Unternehmen von den langen und teuren Datenintegrationsprojekten, die traditionelle BI-Systeme mit sich bringen. QlikView sorgt für den Zugang zu allen Datenquellen: operative Anwendungen wie Oracle©, SAP®, Salesforce.com©, Datenbanken wie SQL Server©, MySQL© und kundenspezifische Oracle-Anwendungen, Daten in herkömmlichen Festplatten-basierten BI-Warehouses und Cubes, Daten aus Web Services und lokale Daten wie etwa in Excel-Spreadsheets.

Jenseits von ETL – Mehr wert statt mehr Redundanz

In traditionellen BI-Tools müssen die Daten zunächst einen ETL-Prozess durchlaufen, das heißt, in proprietäre Datenstrukturen wie z. B. Cubes extrahiert, transfomiert und geladen werden. Erst dann können Anwender auf die Daten zugreifen. Der ETL-Prozess ist zeitaufwändig, schwierig und ohne jeden Mehrwert für den Anwender. Stattdessen ist diesen BI-Projekten eine monatelange Integrationsarbeit vorgelagert, mit der oftmals ein kostenintensiver externer Consulting-Aufwand verbunden ist. Anders bei der In-Memory-Architektur von QlikView: hier werden die Daten einfach nur in den Hauptspeicher geladen. Hauptspeicher sind schnell – so schnell, dass QlikView Daten in Echtzeit aggregieren und berechnen kann. Der Benutzer braucht nur ein paar Mausklicks.

Daten zusammenführen

QlikView verknüpft Daten aus den unterschiedlichsten Datenquellen miteinander. Da QlikView vollständig im Hauptspeicher arbeitet, wird jede Datenquelle blitzschnell und unabhängig vom zugrundeliegenden System verarbeitet. Das bietet QlikView:

  • Zugriff auf Excel©-Dateien, unstrukturierte Dateien und XML-Dokumente
  • ODBC- und OLE DB-Zugriff auf relationale Datenbanken
  • Standardschnittstellen zum ERP-System oder Data Warehouse
  • Durchsetzung von Sicherheitsdefinitionen im Berechtigungsmanagement von Anwendungen und Daten für Benutzer (Entitlement Management)
  • Besonders schnelle inkrementelle Aktualisierung der Daten
  • Echtzeit-Updates von Datensätzen aus den zugrundeliegenden Systemen statt vollständiger Aktualisierung

Kommen neue Datenquellen hinzu, können diese mit den QlikView-Tools schnell und einfach integriert werden – ganz ohne neue Cube-Entwürfe oder komplette Neuerstellung.

QlikView erschließt SAP®- und Salesforce.com©-Daten

Viele Unternehmen finden keinen einfachen und übersichtlichen Zugang zu den eigenen Daten. Der QlikView Connector integriert die gängigsten Vorsysteme, wie z. B. SAP und Salesforce.com© und sorgt für einfachen Datenzugriff und die Analyse solcher Geschäftsdaten. Unsere Kunden können die Daten aus den vorhandenen Business- und Warehousing-Assets zur schnellen Anwendungsentwicklung mit QlikView bereitstellen. QlikView realisiert BI auf einem Niveau und mit einem Tempo, das die meisten Anwender traditioneller Technologien zuvor nicht kannten.